Philosophisch-naturwissenschaftliche Fakultät

Studienprogramme

Bachelor Geographie

Sie wollen zur Lösung zentraler Probleme – etwa zu den Entwicklungsproblemen im Alpenraum oder in den Städten, in den Industrieländern oder in Ländern des Südens und Ostens – einen Beitrag leisten und dabei naturräumliche, gesellschaftliche und wirtschaftliche Aspekte einbeziehen? Die Berner Geografie verfolgt ein integratives Konzept, in dem naturräumliche und anthropogene Prozesse problemorientiert verknüpft werden. Geografinnen und Geografen sind Brückenbauer zwischen Fachgebieten.

Das Bachelorstudium vermittelt Ihnen eine grundlegende wissenschaftliche Bildung und legt Wert auf eine breite Ausbildung in Physischer, Human- und Integrativer Geografie. Zudem sollen die kritische Reflexion der Voraussetzungen, Folgen und Grenzen wissenschaftlichen Denkens sowie das fächerübergreifende Arbeiten gefördert werden.

Bachelor Geographie
©K&M
Basisinformationen
Abschluss: Bachelor of Science in Geography, Universität Bern
Umfang: 180 ECTS
Angebot:
  • Major 120 ECTS

 

Angebot für andere Studiengänge:

  • Minor 60 oder 30 oder 15 ECTS
Kombinationsmöglichkeiten: mehrere
Studiendauer: 6 Semester
Unterrichtssprache: Deutsch
Studienbeginn: Herbstsemester

Die Physische Geografie untersucht Strukturen von Landschaften und analysiert Prozesse und Stoffkreisläufe in und zwischen den einzelnen Geosphären. In den Lehrveranstaltungen setzen Sie sich mit einem breiten Themenangebot aus Klimatologie, Klimafolgen, Fernerkundung, Paläo-Geoökologie, Bodenkunde, Geomorphologie, Naturgefahren und Risikoforschung, Hydrologie, Seesedimenten und Paläolimnologie, sowie Biogeochemie und Paläoklima auseinander. Die Humangeografie umfasst die Wirtschaftsgeografie, Raumentwicklung und –planung, und Kulturgeografie, und befasst sich mit der Produktion, Bewertung und Handlungswirksamkeit räumlicher und gesellschaftlicher Strukturen. Die Integrative Geografie bildet eine Brücke zwischen der physischen und der Humangeografie, indem sie bio-physische und sozio-ökonomische Prozesse und Strukturen räumlich und zeitlich analysiert. Dies geschieht am Beispiel der Nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen und der Nachhaltigen Entwicklung.

Im Bachelorstudium erwerben Sie in drei Jahren 180 ECTS-Punkte, davon 120 ECTS-Punkte im Hauptfach (Major) und 60 ECTS-Punkte in den Nebenfächern (Minor). Im Einführungsstudium (1. Jahr) erhalten Sie eine breite Ausbildung in den Teilbereichen Physische, Human- und Integrative Geografie inkl. Exkursionen. Dazu besuchen Sie grundlegende Veranstaltungen zur Erdwissenschaften, Mathematik, Statistik und Anwendungssoftware. Im Aufbaustudium (2. und 3. Jahr) wählen Sie im Hauptfach Veranstaltungen aus allen Teilbereichen aus. Hinzu kommen qualitative und quantitative Methoden sowie Geoprocessing. Eine selbständige Bachelorarbeit zu einem selbst gewählten Thema rundet Ihre Ausbildung ab. Mit den Nebenfächern kann bereits im Bachelor-Studium eine gewisse Spezialisierung vorgenommen werden. Sie sind Teil des Aufbaustudiums und werden in der Regel erst ab dem 2. Studienjahr belegt. Als Nebenfächer wählen Sie aus dem jeweiligen Angebot ein bis drei Minor im Umfang von 15, 30 oder 60 ECTS-Punkten.

Der Bachelor Studiengang Geographie setzt sich aus dem Major zu 120 ECTS-Punkten und einem oder mehreren Minor im Umfang von 60 ECTS-Punkten zusammen.

Zum Major können alle an der Universität Bern im entsprechenden Umfang angebotenen Minor gewählt werden; nur die Wahl des Major und Minor in der selben Studienrichtung ist nicht zulässig.

Ebenfalls als Minor angerechnet werden kann Kartographie der ETH Zürich. 

Weitere Minor können auf begründetes Gesuch hin vom Dekanat der Philosophisch-naturwissenschaftlichen Fakultät bewilligt werden.

Studienstrukturen
Major ECTS  Minor ECTS 
120 60 
120  30 + 30
120 30 + 15 + 15
Welche Minor Sie kombinieren können

Bemessung der Studienleistungen

Die Studienleistungen werden in ECTS bemessen (abgekürzt «E»). ECTS steht für «European Credit Transfer and Accumulation System». Ein ECTS entspricht einem Aufwand von 25 – 30 Arbeitsstunden. Pro Semester sollen durchschnittlich 30 ECTS geleistet werden.

Leistungskontrollen

Für jede Leistungseinheit (Vorlesung, Seminar, Übungen etc.) wird eine Leistungskontrolle verlangt (schriftliche oder mündliche Prüfung, schriftliche Arbeit, Übungen oder Referat), die benotet wird.

Regelstudienzeiten und Verlängerungsmöglichkeiten

Die Studienzeiten bei Vollzeitstudierenden betragen maximal 8 Semester für das Bachelor-Studium Die Studienzeit kann beim Vorliegen wichtiger Gründe auf Gesuch hin verlängert werden. Als wichtige Gründe werden anerkannt: Erwerbstätigkeit (mindestens 25 %), Krankheit, Unfall, Kinderbetreuung, Schwangerschaft, Militärdienst/Zivildienst (ab 4 Wochen).

Beginn

Mit dem Geografie Bachelor kann nur im Herbst begonnen werden.

Sobald Sie alle fachspezifischen Abschlussformalitäten erfüllt haben, können Sie den Abschluss Ihres Studienprogramms im Dekanat beantragen. Eine Beschreibung zum Ablauf des Abschlussprozederes finden Sie hier.

Der Bachelor in Geografie ist ein vollwertiger Universitätsabschluss. Allerdings verlangen die meisten Arbeitgeber für eine Anstellung den Masterabschluss, daher fährt die Mehrheit der AbsolventInnen des Geografie Bachelor mit dem Master Studienprogramm fort. Es ist aber auch möglich, das Masterstudium in einem Nebenfach in dem Sie mindestens 60 ECTS gemacht haben zu studieren.

Der Bachelor of Science in Geography, Universität Bern, berechtigt ohne Einstufung zum Eintritt in den